Geschichte der Uniformen


Offiziersuniform der königlichen polnischen Infantriegarde 1732
Quelle: Maciej Szczepańczyk

Die Uniform, von gleichbedeutend französisch uniforme (gleichartige Kleidung) entlehnt, symbolisiert die Funktion ihres Trägers und/ oder dessen Zugehörigkeit zu einem Verband und zu einer Organisation (Bekleidung, Abzeichen, Nationalflagge u. a.). Durch das Tragen der Uniform soll das Individuum seinen Beruf oder seine Aufgabe verkörpern und seine Aufgabe als Funktionsträger besonders in den Vordergrund stellen. Mit dem Tragen der Uniform wird auch der Korpsgeist der Uniformträger ausgebildet und gefestigt.

Uniformen sind entweder vorgeschrieben (z. B. im öffentlichen Dienst) oder üblich. Soldaten, Angehörige von Hilfsdiensten sowie Polizeivollzugsbeamte im Auslandseinsatz sind zudem aufgrund des Völkerrechts verpflichtet, Uniformen zu tragen.

 

Als Vorgänger der Unifrom lassen sich die Trachten betrachten, die in der Antike Militärangehörige kennzeichneten. Zunächst war Tracht die Bezeichnung für das Getragene schlichthin, also jede Art von Kleidung und die dazugehörende Aufmachung. Mittlerweile bezieht sich die Bezeichnung Tracht eher auf regional bestimmte Volkstrachten oder von bestimmten Gruppen getragene Trachten.

Vorreiter im Tragen von Militärtrachten war das römische Reich, mit dessen Untergang diese Vorform von Uniform aber wieder verschwand. Im Frühmittelalter führten die Kampfverbände eine Standarte mit sich, die das Wappen ihres Landesherrn trug und sie somit als feindliche Einheit auswies. Lediglich Ordensritter und Mitglieder von Stadtgarden genauso wie die Leibwachen des jeweiligen Landesfürsten bestachen durch einheitliche Kleidung. Während des Dreißigjährigen Krieges war das Tragen einheitlicher Kleidung schließlich gebräuchlich, nachdem durch den verstärkten Einsatz von Söldnerheeren die Benutzung einheitlicher Unterscheidungsmerkmale aufkam. Dieser Trend setzte sich während des 18. Jahrhunderts weiter fort, da die moderneren Textilmanufakturen, den Anforderungen einheitlicher Uniformen besser entsprechen konnten.

 

Während diese Jahrhunderts setzten sich folgende Uniformfarben für die Soldaten der entsprechenden Nation durch:

• Großbritannien – rot

• Frankreich – grau, später weiß, noch später blau

• Russland – grün

• Preußen – dunkelblau

• Österreich – grau / weiß

• Bayern hellblau, dunkelgrün

 


Weitere Links